Informationen zur Stadtmauer in Potsdam

Brandenburger Tor in Potsdam
Brandenburger Tor in Potsdam
Brandenburger Tor in Potsdam

Erste Stadtbefestigung unter Friedrich Wilhelm I. 

Unter Friedrich Wilhelm I. bekam Potsdam seine erste Stadtbefestigung. Der Soldatenkönig erhob Potsdam zur Garnisionstadt. Um die Desertion der Soldaten weitgehend zu verhindern und die Akzise, eine Verbrauchssteuer nach hölländischen Vorbild, kontrollieren zu können, musste die Altstadt 1722 von einer Stadtmauer umgeben werden. Nach 11 Jahren gab es die zweite Stadterweiterung, da der Platz zur Unterbringung der Soldaten nicht ausreichte. Diese schloss 1733 wiederum mit einer Mauer ab.

Heute befinden sich die noch erhaltenden Teile in der Großen Fischerstraße, zwischen der ehemaligen Heilig-Geist-Kirche und der Straße Am Kanal, sowie auch ein Stück darüber hinaus in der Holzmarktstraße und an der Auffahrt zur Humboldt-Brücke. Ein kleiner Teil ist außerdem in der Schopenhauerstraße zu finden.

Stadttore in Potsdam

Die Stadtmauer verband die Stadttore. Von den Stadttoren sind heute noch drei gut erhalten: das Brandenburger Tor, das Nauener Tor und das Jägertor.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*